Andreas Donat

               Biographischer Werdegang und Tätigkeiten


Im Bereich Kunsttherapie

  • 1990 Abschluss zum Dipl. Kunsttherapeuten und Kunstpädagogen an der Freien Fachhochschule für     Kunsttherapie in Ottersberg / Niedersachsen
  • Seit 1991 in Reutlingen als Kunsttherapeut mit eigener Praxis in Zusammenarbeit mit mehreren Reutlinger Ärzten tätig - Arbeit mit Erwachsenen und Kindern, einzeln und in Gruppen - therapeutisch und künstlerisch

    Tätigkeitsschwerpunkte:
    Entwicklungsauffälligkeiten im Kindes- und Jugendalter, biographische Krisen,                                                         Stresssymptomatik, sexueller Missbrauch, Depressionen, Krebserkrankungen

  • Mitarbeit in mehreren therapeutischen Arbeitskreisen

  • 1998 bis 2007 Gründungsmitglied und langjähriger Vorstand von "Synergon e.V." - ein Verein zur Förderung der Zusammenarbeit von Therapeuten, Medizinern und Pädagogen

  • 2005 Gründung einer eigenen Schule für Kunst, Therapie und Seminare unter dem Namen KunstBalken in Reutlingen

  • 2008 Gründungsmitglied und Vorstand des Vereins "eigen.A(RT) e.V." zur Förderung von Kunst, Kultur, Pädagogik und Therapie

  • Seit 12 Jahren Seminare für Eltern und Erzieher/innen in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt Reutlingen

  • Fortbildungen für Erzieher/innen in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt Reutlingen

  • Vorträge in Kindergärten, Schulen und im KunstBalken Reutlingen

  • Kunstlehrer an einer Sonderberufsfachschule und in der eigenen Kunstschule im KunstBalken



Im Bereich Yogatherapie und Energetische Arbeit

  • 1989 Abschluss der Sebastian-Kneipp-Akademie Bad Wörishofen als Yogalehrer SKA - Seither regelmäßig Leitung zahlreicher Kurse als freiberuflicher Yogalehrer

  • Erforschung der therapeutischen Wirkung von Yoga-Übungen (Asanas)

  • Entwicklung einer energetischen Behandlungsform

  • Zusatzausbildung im Bereich „Therapeutisches Yoga“ an der "Yoga-Academy of Pune" bei Dharmavirsingh Mahida

  • zahlreiche Fortbildungen bei Dharmapriya (Iyengar-Yoga)

  • Leitung von Yoga-Kursen für ältere Menschen (Altenreferat RT), für Menschen im Rollstuhl (Altenheim MWH), für Menschen mit einer geistigen Behinderung (baff), für Kinder (DAK), an Schulen (AOK), für Studenten (Fachhochschule RT), für Pflegepersonal im Altenheim (Altenheim Voller Brunnen ., AOK), für Kindergärten

  • 1994 Aufbau von Yogagruppen für Herzkranke für die Ambulante Koronarsportgruppe Tü. e.V.

  • 1994 Aufbau des Bereiches Yoga für die Präventionssportgruppe Tü. e.V.

  • Einzelbehandlungen und Kleingruppen bei besonderen gesundheitlichen Fragestellungen und Problemen

Neben den hier beschriebenen Arbeitsfeldern bin ich auch als freischaffender Künstler und als Kunstlehrer tätig.
Diese Bereiche sind auf www.entfaltungsfreiraum.de nachlesbar.